platzhalter_fallback

Das sich manch einer vielleicht schon einmal gefragt hat, wie man das Laden externer Bilder/Flash-Files am besten timen kann hier mal ein kleines How-To für die ab Flash 7 verfügbare MovieClipLoader-Klasse.

Mit folgendem Script erstellt man einen leeren MovieClip namens “Bild_mc” und läd dort die Datei “Bild.jpg” hinein.

Nun mag manch einer fragen “Wozu das Ganze, ich kann doch auch Clip Events benutzen”. Ist schon richtig. ABER: Stellt euch vor, ihr habt eine größere Anzahl an Clips(Galerie etc. etc.), die ein Bild laden sollen, da wird das Zuweisen von ClipEvents schon müßig und bisweilen auch unkomfortabel, falls man mal etwas ändern möchte.

Einen MovieClipLoader kann man hierfür einfach wiederverwenden, denn der Ladebefehl setzt sich folgendermaßen zusammen:

MOVIECLIPLOADERINSTANZ.loadClip([PFAD DER ZU LADENDEN DATEI], [ZIELMOVIECLIP DER DIE DATEI AUFNEHMEN SOLL]);

Dabei kann man die zu ladende Datei und den Zielclip beliebig wechseln, nutzt aber denoch die Events des Listenerobjects.

Die möglichen Events des MovieClipLoaders sind (in Reihenfolge ihres Auftauchens)

Der essentielle Vorteil an dieser ganzen Geschichte ist wirklich das Timen. Wenn man Bilder laden will und diese direkt zu Anfang manipulieren will, gibt es nichts Bequemeres :)



Kategorien: Tutorials
Tags:

17. April 2008
Jens Koblitz

Verfasst von
Jens Koblitz